Veränderte Rahmenbedingung verlangen nach Anpassungen der Unternehmens-strategien und -strukturen.

 

Wandel repräsentiert heute in Unternehmen nicht mehr eine Ausnahme, sondern eine Regelerscheinung, um am Markt wettbewerbsfähig oder besser - in einer Vorreiterrolle zu bleiben. 

Alle Prozesse der globalen Veränderung, sei es durch Revolution oder durch geplante Evolution, spiegeln sich in der Organisationsentwicklung wider.

 

Daraus ergeben sich für das Change Management folgende Faktoren:

  • Anlässe & Erklärungsansätze 
  • Erfolgsfaktoren definieren
  • Unternehmenskultur und Vision entwickeln
  • Kommunikation in Change-Prozessen 
  • Teamentwicklung & Teamcoaching 
  • Umgang mit Widerstände in Change-Prozessen 
  • Projektorganisation & Erfolgsfaktoren messen 

 

Neben meiner Expertise als Coach und Berater bringe ich aus meiner Marketing Laufbahn in Festanstellung fundierte Change Management Erfahrungen aus der Sicht einer Führungsperson sowie Mitarbeiters aus folgenden Unternehmen mit:

 

AccorHotels | Payback | AmericanExpress | Premiere | Sky | O2 | Telefonica | Burda NewsGroup

  • Re-Organisationen bei AccorHotels. Change Management in der Funktion als SVP Marketing & Customer Experience
  • Übernahme von PREMIERE durch die NewsCorporation. Heute SKY. Change Management in der Funktion Head of Brand Management
  • Übernahme von PAYBACK durch AmericanExpress. Change Management in der Funktion Head of Brand Marketing 
  • Übernahme von O2 Germany durch Telefonica. Change Management in der Funktion Sr. Manager Brand Management
  • Teilprojektleiterin bei einem Mitarbeiterentwicklungsprogramm bei der Burda NewsGroup in der Funktion als Director Marketing & Kommunikation  

 

Systemische Grundprinzipien als Basis für Veränderungsprozesse in Organisationen.

 

Das Recht auf Zugehörigkeit

In Organisationen hat jeder das gleiche Recht dazuzugehören.

 

Ausgeglichene Bilanzen von Geben und Nehmen

Unausgeglichene Bilanzen fördern Unzufriedenheit, Schuldgefühle und unbewusstes Verlangen nach Ausgleich.

 

Wer länger da ist, hat Vorrang

Bei Gleichgestellten hat derjenige, der früher da war, die älteren Rechte.

 

Leitung hat Vorrang

Eine Organisation hat ein Bedürfnis nach Führung. Diese muss ihre Funktion ausfüllen und anerkannt sein.

 

Leistung muss anerkannt werden

Besondere Leistungen müssen anerkannt und gefördert werden.

 

Gehen und Bleiben

Bleiben kann jemand, der die Organisation braucht und der seine Funktion ausfüllt. Es ist wichtig dass eine Trennung in gutem Einvernehmen und in gegenseitiger Achtung vollzogen wird.

 

Organisationen sind aufgabenorientierte Systeme

Es ist wichtig, die Aufgabe, das Ziel oder den Kunden mit in die Betrachtung zu nehmen.

 

Stärkung oder Schwächung

Am richtigen, angemessenen Platz fühlt man sich sicher und gelassen und bei guter Energie. An unangemessenen Plätzen „aufgeblasen“ oder geschwächt. Schwächende Gefühle haben oft mit alten Mustern aus der Ursprungsfamilie zu tun.

 

Das Alte und das Neue

Erst muss das Alte gewürdigt werden, damit das Neue ein Chance hat.

Ingeborg Bölitz

Sie erreichen mich telefonisch Mo-Fr am besten zwischen
8 und 9 Uhr.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Business Coaching & Systemische Aufstellung in München - Ingeborg Bölitz